Systemgefährdung

50%

Systemgefährdung hat idealerweise die niedrigste Ausprägung aller Kategorien. Andernfalls müsste sie durch Verbesserungen in anderen Kategorien verringert werden.

  1. Es fällt uns schwer, wichtige Trends zu erkennen.: 5
  2. Die Ausfallrisiken bei unseren Zulieferern sind hoch.: 5
  3. Wir verlieren externe Anspruchsgruppen (KundInnen, PatientInnen, Studierende, BürgerInnen etc.). : 5
  4. Wir verlieren eigene Leistungsträger.: 5
  5. Es fällt uns schwer, geeignete Fach- und Führungskräfte zu gewinnen.: 5
  6. Bei uns droht Zahlungsunfähigkeit.: 5
  7. Bei uns bestehen erhebliche Haftungs- und Prozessrisiken.: 5
  8. Das Risiko von Cyberattacken ist bei uns groß.: 5

Im Durchschnitt: 40 / 80


Leistungsmerkmale

50%

Leistungsmerkmale bestimmen die Ausdehnung der "Komfortzone", innerhalb derer eine Organisation "Störungen" ohne Funktionsverluste verkraften kann. Für Unternehmen sind das die klassischen Wettbewerbsvorteile, die sich gezielt entwickeln lassen.

  1. Was wir tun, erfüllt nachhaltig Bedürfnisse und sichert unsere Position im für uns relevanten Umfeld.: 5
  2. Die Qualität, die wir liefern, ist zuverlässig reproduzierbar.: 5
  3. Nach Aussagen der Nutzer unserer Leistungen stimmt bei uns das Preis-Leistungsverhältnis.: 5
  4. Unsere Lieferfähigkeit ist gleichbleibend hoch.: 5
  5. Bekannte Anforderungen erfüllen wir effektiv und effizient. : 5
  6. Unsere Finanzsituation ist auf absehbare Zeit stabil.: 5
  7. Wir sind innovativ.: 5
  8. Digitalisierungspotenziale schöpfen wir voll aus.: 5

Im Durchschnitt: 40 / 80


Lern- und Anpassungsfähigkeit

50%

Diese Kategorie ist maßgeblich für die Veränderungsfähigkeit Ihrer Organisation und kann deshalb nicht stark genug ausgeprägt sein. Wer sie stärken will, muss mitunter bestimmte Denk- und Verhaltensmuster hinterfragen und verändern.

  1. Durch sinnvollen Einsatz von Menschen und/oder Technik verfügen wir über gute "Sensoren" für unsere innere und äußere Systemwelt.: 5
  2. Wir fördern und nutzen die soziokulturelle Vielfalt unserer Beschäftigten unter anderem für bessere Lösungen.: 5
  3. Wir pflegen eine inklusive, reflexiv offene Interaktionskultur. Jede und jeder bringt freimütig Ideen oder Bedenken ein, macht Vorschläge oder äußert sich kritisch.: 5
  4. Es fällt uns leicht, Entscheidungen vorzubereiten, zu treffen und umzusetzen.: 5
  5. Wir erkunden systematisch die Bedürfnisse unserer wichtigsten Anspruchsgruppen.: 5

Im Durchschnitt: 25 / 50


Umgang mit Abhängigkeiten

50%

In dieser Kategorie geht es darum, das Verhalten externer Anspruchsgruppen wie z.B. Kunden oder Investoren im Sinne der eigenen Vorstellungen zu beeinflussen. Organisationen leben von Beziehungen über ihre Sytemgrenzen hinweg.

  1. Bei strategischen Entscheidungenen betrachten wir das "System Organisation" ganzheitlich. : 5
  2. Bei unseren Anspruchsgruppen hat unsere Organisation ein gutes Image.: 5
  3. Unsere Marke ist rechtlich nachhaltig geschützt.: 5
  4. Unsere Beziehungen zu wichtigen Anspruchsgruppen sind funktional, emotional und rechtlich robust.: 5
  5. Es fällt uns leicht, unsere Organisation in ansprechender Weise darzustellen und Begehrlichkeiten bei unseren Zielgruppen zu wecken.: 5

Im Durchschnitt: 25 / 50


Lenkbarkeit

10%

Nur durch Lenkung kann die unendlich große Menge an Handlungsmöglichkeiten auf die gewünschen reduziert werden. Außerdem werden dadurch Potenziale gezielt nutzbar. Lenkbarkeit bewahrt Organisationen vor dem Chaos.

  1. Bei uns ist klar definiert und allen Beschäftigten bekannt, was wir sind, was wir wollen und wofür wir stehen.: 1
  2. Wir sorgen dafür, dass an den "Orten des Geschehens" stets autonom und richtig gehandelt werden kann.: 1
  3. Wir lenken unsere Beschäftigten sowie unsere Finanz- und Sachmittel stets nach unseren Grundsätzen.: 1

Im Durchschnitt: 3 / 30


Qualität der Aus- und Fortbildung

90%

Aus- und Fortbildung macht Fach- und Führungskräfte fit für die Bewältigung anspruchvoller Aufgaben. Wer in diesen Bereich investiert, wird früher oder später profitieren.

  1. Unsere Fach- und Führungskräfte schulen wir systematisch mit Hinblick auf ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeitsanforderungen. : 9

Im Durchschnitt: 9 / 10


Gesundheit an Körper, Geist und Seele

50%

Auf den Fähigkeiten, Kenntnissen und Haltungen von Beschäftigten beruht der Bestand einer Organisation. Ob man deren Potenzial voll ausschöpfen kann, hängt wesentlich von ihrer körperlichen, geistigen und seelischen Gesundheit ab. Es ist ein Kernaspekt sozialer Nachhaltigkeit.

  1. Wir fördern das körperliche, geistige und soziale Wohlbefinden unserer Beschäftigften und vermeiden Gesundheitsrisiken.: 5
  2. Wir schaffen Bedingungen, unter denen sich unsere Beschäftigten "empowert" fühlen können.: 5

Im Durchschnitt: 10 / 20


Nachhaltiger Umgang mit natürlichen Ressourcen

50%

Als größtes Umweltproblem unserer Zeit gilt der Klimawandel. Aber auch Artensterben und Übernutzung und Schädigung natürlicher Ressourcen sind Kernprobleme der ökologischen Nachhaltigkeit. Ökologisch verantwortungsvolles Verhalten wird demnächst zum "must have" und zur Eintrittskarte in die Wettbewerbsarena.

  1. Bei Energieverbrauch und CO2-Emissionen wollen wir bis 2030 klimaneutral sein. : 5
  2. Technische Produkte entwickeln wir unter der Maßgabe von Langlebigkeit, Reparierbarkeit und Wiederverwendbarkeit.: 5
  3. Technische Teile und Materialien, die wir verwenden, sind weitgehend recycelbar. Wir unterstützen das Recycling. : 5
  4. Wir vermeiden Abfälle, die nicht in natürliche Stoffkreisläufe zurückgeführt werden.: 5
  5. Wir vermeiden die Emission von Substanzen, die Böden oder Gewässer belasten (Schwermetalle, Stickstoff, Phosphor etc.): 5

Im Durchschnitt: 25 / 50


Vermeidung nicht vertretbarer technischer Risiken

0%

Wer für nachhaltige Entwicklung (Mit-)Verantwortung tragen will, kommt nicht umhin, Risiken aus der Herstellung, Nutzung und Entsorgung eigener Produkte zu erkennen und zu vermeiden. Systematisches Risikomanagement bewahrt vor vermeidbaren Schäden.

  1. Wir entwickeln unsere Produkte nach sorgfältiger Abschätzung möglicher Risiken der Herstellung, Nutzung und Entsorgung. : 0

Im Durchschnitt: 0 / 0

Höchste und niedrigste Ausprägung

Die Kategorie "Qualität der Aus- und Fortbildung" hat bei Ihnen die höchste Ausprägung. Herzlichen Glückwunsch dafür! Bedenken Sie jedoch, dass sich die Kategorien gegenseitig beeinflussen. Der Abstand zu den anderen Kategorien (mit Ausnahme der Systemgefährung) sollte deshalb, auf möglichst hohem Niveau, so klein wie möglich sein.


Die Kategorie "Vermeidung nicht vertretbarer technischer Risiken" hat bei Ihnen die niedrigste Ausprägung. Wenn Ihr Risikobewusstsein bei Produkten und Aktivitäten zu gering ist, riskieren Sie Schadensfälle. Abgesehen vom negativen Effekt an andere Stelle kann dann auch Ihrer Organisation Schaden nehmen.